Bee Pure Webshop

Bee Blog


About Propolis - was ist es, seit wann kennen es menschen, wie nutzen es die Bienen

15. September 2014. | Discussion

Propolis – Heilstoff aus der Natur

In den vergangenen Jahren ist der Begriff Propolis im Zusammenhang mit Gesundheit und Schönheit in aller Munde. Im Allgemeinen ist den Verbrauchern bekannt, dass es sich hierbei um ein reines Bienenprodukt handelt, das dabei behilflich ist, verbrauchte Energien zurückzuführen und die Vitalität nachhaltig zu steigern. Aber die Bienennahrung hat noch sehr viel mehr positive Eigenschaften, die bereits seit Jahrtausenden bekannt sind, aber erst in den letzten Jahrzehnten wiederentdeckt wurden.

Wie wird Propolis hergestellt?

Es handelt sich bei Propolis um eine harzhaltige Substanz, die von den Bienen als wichtiges Baumaterial verwendet wird, um den Bienenstock abzudichten und so vor Viren, Bakterien oder gefährlichen Pilzen zu schützen. Aus diesem Grund wird Propolis auch als

  • Kittharz
  • Bienenkittharz
  • Bienenharz
  • Kittwachs
  • Bienenleim
  • Schutzharz

bezeichnet. Die Honigbienen gewinnen den Grundstoff aus Harzen, die von den Wunden verschiedener Bäume stammen sowie aus den Knospen der Bäume. Sie verarbeiten die gesammelten Harze anschließend weiter, indem sie verschiedene Stoffe wie Pollen, Bienenwachs und ätherische Öle hinzufügen. Ein Bienenstock ist in der Lage, pro Jahr etwa 50 – 500 Gramm des heilsamen Bienenleims herzustellen.

Der Imker hat allerdings die Möglichkeit, die Honigbienen dazu zu bringen, speziell für ihn Propolis zu produzieren. Dazu setzt er in die Umgebung der Bienen ein Kunststoffgitter ein, das von den Honigbienen als potenzielle Bedrohung angesehen wird. Umgehend beginnen sie damit, dieses Gitter mit dem Kittharz zu überziehen, um es somit für das Bienenvolk unschädlich zu machen. Ist das Gitter komplett mit Propolis überzogen, kann der Imker den wertvollen Naturrohstoff auf verschiedenste Wege förmlich ernten: Er löst, spült, schüttelt es aus dem Gitter oder kratzt es einfach ab. Sobald das Gitter wieder sauber ist, beginnt der Prozess von vorn.

Warum Propolis für die Menschen so wertvoll ist?

Für den Menschen stellt sich der Bienenschutzharz als ein wahres Wundermittel dar, denn es verfügt über antivirale, antibiotische und antimykotische Heilkräfte. Propolis ist ein narliches Antibiotikum, das keinerlei Nebenwirkungen besitzt, womit es sich auch für Kinder eignet. Ebenso bleiben Resistenzmöglichkeiten aus, da die Bienen in der Lage sind, sich immer wieder an die geänderten Umweltbedingungen anpassen zu können. Propolis spielt vor allem in der alternativen Heilmedizin eine große Rolle und wird dort gegen zahlreiche Erkrankungen oder Beschwerden, auch chronische, verordnet.

Propolis ist vielseitig einsetzbar

Propolis lässt sich innerlich und äußerlich anwenden Der Wirkstoff ist in Kapselform, als medizinische Salbe, Creme oder Tinktur erhältlich. Mit dem Bienenleim werden gute Erfolge unter anderem bei Magenerkrankungen, Herz-Kreislauf-Problemen, Darmproblemen oder Darmträgheit, Erkältungen, Grippe, Lungenerkrankungen, Gelenkerkrankungen, Rheuma sowie in der Wund- und Hautversorgung erzielt. Auch die Kosmetik-Industrie hat die Vorzüge längst erkannt und pflegende Cremes auf den Markt gebracht, denn Propolis enthält wertvolle Biosubstanzen, die für den Hautaufbau förderlich sind. Durch die Bienenkosmetik werden Reizungen der Haut, Schuppenflechte und andere Hauterkrankungen gelindert. Das in Propolis enthaltene Vitamin E verbessert die Schutzfunktion der Haut nachhaltig.

Selbst zur Mundraumpflege lässt sich die Bienenmedizin nutzen. Somit ist dieses Naturprodukt ein einzigartiges Allround-Talent für die Gesunderhaltung und Unterstützung des menschlichen Organismus. Grundsätzlich sollten Allergiker jedoch auf den Einsatz von Produkten, die Propolis enthalten, verzichten oder vorher unbedingt den Rat ihres behandelnden Arztes einholen.