Bee Pure Webshop

Bee Blog


Bienenvölker

20. August 2015. | Discussion

Bienenvölker funktionieren wie ein komplexer Organismus, jedoch unter der Spezialisierung der Einzelindividuen. Das Einzeltier als Arbeiterin, Königin oder Drohne (männliche Honigbiene) kann nicht überleben. Der Entwicklungshöhepunkt ist in der ersten Junihälfte, wo ein starkes Bienenvolk circa 50.000 Arbeiterinnen, 2000 Drohnen und eine Bienenkönigin umfasst.

Was zeichnet das Bienenvolk aus?

Im Sommer besteht der Staat aus bis zu 50.000 Bienen. Einige Völker entwickeln sich noch stärker. Das Bienenvolk besteht die meiste Zeit nur aus weiblichen Bienen: Die Arbeiterinnen, die den Honig sammeln, Larven aufziehen und ihren Stock verteidigen sowie die Königin, bei der es sich um die einzige Biene handelt, die Eier legt. Somit ist sie für das Fortbestehen der Arbeitsbienen verantwortlich und stellt das Zentrum des Volks dar. Im Sommer werden auch Drohnen (männliche Bienen) aufgezogen. Das Bienenvolk reagiert wie ein Organismus. Die Biene allein kann nicht überleben, denn sie benötigt das gesamte Bienenvolk.

Arbeiterin

Bei den Arbeiterinnen handelt es sich um die Weibchen, welche aus befruchteten Eiern entstehen. Aufgrund der unvollständig entwickelten Geschlechtsorgane sind sie jedoch nicht fortpflanzungsfähig. Die Arbeitsbienen sind die fleißigen Weibchen, die im Bienenstock alle wichtigen Arbeiten erledigen. Sie säubern nach dem Schlüpfen die Wabenzellen, nach sechs Tagen füttern sie die Larven und die Königin und nach einigen weiteren Tagen helfen sie dabei, die Bienenwaben zu bauen. Anschließend ist die Arbeiterin dafür zuständig, den Bienenstock zu verteidigen. Im Übrigen dient sie dazu, Nektar, Pollen und Wasser zu sammeln und Honig zu produzieren.

Königin

Die Bienenkönigin ist ein Weibchen, das voll entwickelt ist und aus einem befruchteten Ei in einer Königinnen- oder Weiselzelle heranwächst. Sie erhält während der Larvenzeit von den Arbeiterinnen als Nahrung hochwertige Drüsensekrete, beispielsweise Gelée Royale. Die Königin wird dadurch bedeutend größer. Sie lebt etwa 60 Mal länger als die Arbeiterin und legt pro Tag bis zu 2000 Eier. Die Bienenkönigin ist die Mutter aller Bienen und die einzige Biene des Volkes, die Eier legt. Somit ist sie dafür verantwortlich, dass die Bienen fortbestehen. Daher bleibt ihr keine Zeit für die Nahrungssuche. Sie ist darauf angewiesen, durch ihr Bienenvolk versorgt zu werden. Die jungen Königinnen begeben sich ein oder zwei Wochen, nachdem sie geschlüpft sind, auf die so genannten Hochzeitsflüge, bei denen sie von den Drohnen begattet werden, damit neues Erbgut in das Bienenvolk gelangt. Die Königin beginnt danach mit der Eiablage.

Drohnen

Bei den Drohnen handelt es sich um voll ausgebildete Männchen, welche nur die Aufgabe haben, die Königin zu begatten. Hierfür werden sie von den Arbeitsbienen gefüttert. Sie können sich selber nicht versorgen. Nach ungefähr 14 Tagen sind sie geschlechtsreif und verlassen den Stock, um sich mit den jungen Königinnen zu paaren. Danach sterben sie.

Das Bienenvolk - perfekt organisiert

Somit liegt im Bienenvolk eine perfekte Aufgabenteilung vor. Das Volk ist optimal organisiert und ähnelt daher einem "Superorganismus" mit einer kollektiven Intelligenz. Das Bienenvolk überwintert in der so genannten Winterkugel. Dies bedeutet, dass es sich zur Kugel zusammenzieht. In der Mitte sitzt die Königin und ernährt sich vom angesammelten Wintervorrat.